Samstag, 2. Juli 2005

Durchhaenger

Gestern hatte ich mal einen schoenen Haenger.
Den ganzen Tag rumgeschlappt und mir ein Kloster und Tempel nach dem anderen angesehen. Und irgendwann reicht's dann auch. Die Grenzbegeisterung bei einem weiteren Wat haelt sich dann irgendwann in Grenzen. Dann der viele Verkehr hier - man kippt schier um vor Abgasen, schlimmer als in Bankok, finde ich. Und dann ist Chiang Mai halt doch ziemlich "backpackery". An allen Ecken und Enden sind Guest Haeuser, Souvenirgeschaeftchen, Restaurants und Kneipen. In den Kneipen jede Menge junger Leut, aber vor allem erstmal ein riesen Schwung aufgebrezelter Thaigirls. Und die rufen dir zu, du sollst doch reinkommen und was trinken oder eine Runde Billard spielen. Keine Ahnung, ob das von der Bar bezahlte Annimateusen sind, die dich reinholen sollen, denen man am besten noch einen ausgeben soll damit der Barbesitzer ordentlich Umsatz macht oder ob das Vollprofis aus dem horizontalen Gewerbe sind - genuegend Farangs mit einem Thaimaeuschen im Arm laufen hier rum, wo er kein Wort thai spricht und sie kaum englisch (also nix von wegen vor Urzeiten kennengelernt, geheiratet und jetzt dauerhaft oder auf Heimaturlaub hier.). Vielleicht sind's auch blos ein paar Schnitten, die sich einen schoenen Abend mit einem Zahlungskraeftigen Wessi machen wollen. Keine Ahnung. Jedenfalls nix, wo man als alleinreisender Herr im besten Alter leicht bei weg kommt, wenn man nur ein Bier trinken will und sich bisschen die Leuts betrachten.
Und zwischen drin dann alles vom verfransten Rastaman, der gehoert hat, hier in der Gegend koenne man gut Opium rauchen, dem Durchschnittsbackpacker, der morgen eine in seinem Guest House angebotene Trekking Tour von drei Tagen inkl. Rafting, Elefantenritt und Uebernachtung bei den "Hill Tribes" macht - oder gerade von so einer zurueck ist.
Ich muss sagen, gestern hatte ich echt die Nase mal ordentlich voll von dem Kasperltheater.
Und dabei hab ich erst ein Drittel der Zeit rum!
War dann bisschen was essen, eine Cola und einen Bananenshake trinken, hab mit ein neues gebrauchtes Buch gekauft und bin ins Bett.

2 Comments:

Blogger moritz said...

Wollte mich doch mal wieder meinem Fernweh hingeben und ein paar schöne Reisberichte von Dir lesen und muss feststellen, dass auch Reisen in fremde Länder nicht immer rosig und toll sind.
Also erst einmal ein paar News aus Deutschland und der Welt. Herr Schröder, mein persönlicher Lieblingsversager, hat doch tatsächlich die Vertrauensfrage gestellt und will sich einfach so aus dem Amt stehlen ! Aber vorher kassiert er erst noch eine saftige Beschwerdemail von mir, als souvärenem Wähler, mit Kopie an Herr Köhler!
Meine Eltern schippern mit viel Freude ihr neu erworbenes Segelboot erfolgreich von der Elbe runter nach Berlin, auch wenn das Wasser manchmal ganz schön knapp ist, nur 40cm Wasser unterm Kiel bei ordentlich Strömung. Und mein Baba mußte feststellen, dass so ein Containership von unten nach oben betrachtet ganz schön groß ist.
Seit letzten Freitag arbeite ich nicht mehr im Treasury, sondern im Strategischen Marketing und es läßt sich sehr gut an, super Einarbeitung. Ich habe das Gefühl im Bauch, dass der Wechsel eine richtig gute Entscheidung war.
Und die Amis schiessen auf Meteoriten ... die Welt ist also vollkommen in Ordnung :-).
Wenn es mir beim Backpacking mit Freundin durch z.B. Schweden oder Italien zu viel wurde, sind wir einfach einmal ein paar Tage an einem Ort geblieben, wieder so ein bißchen Routine aufbauen, da findet man dann auch Orte, wo man als Ausländer in Ruhe ein Bierchen trinken kann. Man hängt beim Aufbruch auch nicht wieder gleich im Touristrom, weil dieser inzwischen einen anderen Rhythmus hat.
Ich bräuchte ein Buddhabild für eine Fläche von 1,80 m auf 1,20m, quasi wie so eine "Bildziertapete",
die mit Waldmotiven so in den 70ern topmodern war .... :-)))))
Wenn Sterne schon nicht zu sehen sind, beobachte mal in welche Richtung das Wasser im Waschbecken abläuft.

11:29 PM  
Blogger Jan on Tour said...

Hi Moritz,
im Waschbecken ist alles im gruenen Bereich und beim Jan auch wieder. War jetzt ein paar Tage ab vom Schuss in Pai, einem kleinen Oerrtchen in den Bergen. Schoenes Guest House dort mit Bungalow und Teich und so. Sehr relaxt fuer 300 (also 6 Euros) die Nacht.
Hat er die Vertrauensfrage denn "gewonnen" (also sind sie raus aus dem Geschaeft oder muessen sie noch bis 2006 bleiben? Man kriegt hier ja nix mit! - Obwohl, von London haben wir selbst hier gehoert. Sogar in so einem Dorf wie Pai, wo die Chiang Maier Zeitung erst einen Tag spaeter im Laden ist, haben sie Satelitenfernsehen. Aber mit so 2,5m Durchmesser Schuesseln!...)
Ich versuch mal noch was im Blogbereich zu schreiben.
Danke fuer die warmen Worte!
Liebe Gruesse,
Jan

6:31 AM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home