Freitag, 17. November 2006

Ho, Ho, Ho Chi Minh!

Bin ich also heute nach Ho Chi Minh City (oder Saigon, wie die hier immernoch allenthalben sagen) gefahren. Wollte ja eigentloich von Chau Doc aus mit dem Boot, das ging aber nicht gescheit. Aus diesem Raeubernest gab es irgendwie keine gescheite Bootsverbindung wo hin, von wo aus man auch wieder weiter kommt.
Also hab ich mich in den Minibus gehockt und bin nach direkt nach Saigon. Der war bis auf den letzten Platz mit Vietnamesen voll. Und ich dazwischen. Und dann mit 60 Topspeed die Strasse runter. Und immer wieder bis fast zum kompletten Stillstand runtergebremst. Sechs Studen fuer die paar Kilometer!
Hier angekommen wollte mich direkt so ein Taxifredel vom Busbahnhof ins Zentrum fahren. Sein Angebot war 100.000. Ich wusste aber von Leuten, die ich unterwegs getroffen hab, dass es ganz einfach ist von da mit dem Stadtbus rein zu fahren. Nr.2 bis quasi Endstation am Ben Thanh Markt. Dann noch ein paar Meter zu Fuss Hotel aussuchen. Die Variante hat 2.000 gekostet. Und sogar den gleichen Preis fuer mich wie fuer alle anderen auch. Und AC war's obendrein.
Im ersten Hotel wollten sie mir ein "Standard" Zimmer fuer gute 60 USD geben. Die Standardzimmer hatten bei denen aber keine Fenster. Dafuer gibt's 5 - wenn ueberhaupt! Im zweiten haben sie mir einen Discount auf ihre Walk in Rate fuer ein Standard gegeben, und dafuer ein "Superior" gegeben (oder sie hat nur gesagt, sie gibt mir ein Superior und hat halt einen Preisnachlass von 3 Dollar gewaehrt.).
Bin dann erstmal los so "um die vier Ecken". Runter an den Kai, aber da sah man nicht viel. Einen dicken Fish Trawler und ein kleineres Containerschiff. Dann eine Runde ueber den Ben Thanh Markt und ein paar T-Shirts gekooft. Die wollte $2 fuer eins haben, sprich 32.000 VD. Dann hat sie mir drei fuer 74.000 gegeben.
Morgen mach ich direkt die Tour nach Cu Chi zu den Tunneln und zum Cao Dai Tempel. Was ich hab hab ich. Uebermorgen mach ich dann noch bisschen hier in Saigon rum. Gibt ja so bisschen was. Allerdings schreiben die selbst im Loose so Kommentare rein, wenig spektakulaere Ausstellung oder muss sich mit einem Spazierstock, einem Ratankoffer oder aehnliches von Onkel Ho zufrieden geben. Wir also auf die Pagode des Jadekoenigs hinauslaufen und den einen oder anderen Tempel dazu.
Dann geht's die Kueste hoch. Morgen in einer Woche geht ja mein Flug aus Da Nang. Und davor will ich mir ja die Stadt und Hue ansehen. Und irgendwas wird es unterwegs hoffentlich auch noch geben. Und wenn ich noch Zeit fuer einen Tag am Strand hab bin ich auch nicht boes.
Lusttg war heute noch, als wir zum Mittagessen an so einem Rastplatz angehalten haben. Und wen treff ich da? Die beiden aus dem Lenin Park in Hanoi, die mich dann in Cat Ba im Restaurant angehauen haben. Die sind die gleiche Tour nur umgekehrt unterwegs. Waren schon in Hue, Da Nang und Saigon. Und da treff ich sie auf halbem Weg ins Mekong Delta auf nem Rastplatz wieder...

2 Comments:

Blogger Gina said...

Also du Weltentummler, hast ja ganz schoen Ahnung von wegen Bus statt teures Taxi.
Und das Hotel scheint auch geklappt zu haben.
In Saigon fanden wir den Markt toll, auch an so Buden hinsetzen und ein Bier trinken aus der Dose. Hatten dort schnell Gesellschaft.
Dass du deine Bekanntschaften immer wieder triffst ist doch toll, kann man schoen Erfahrungen austauschen.

Bis denne und maachs gut. Goenn dir noch 1-2 Badetage. Hier kommt der liebe Winter bald und paar Erinnerungen am Strand schaden nicht.

LG

mom

6:49 PM  
Blogger Kathrin und Philipp said...

Hossa,
deine Berichte hören sich sehr gut an. Habe neulich mal alle runtergeladen und im Zug gelesen. Scheint so, als ob es dir da gefällt. Kann mir gut vorstellen, wie du da mit 8 Vietnamesen im Minibus hockst - einen noch auf dem Schoß.
Von den Tunneln hab ich auch schonmal gehört, aber nicht, ob die gut oder eher langweilig sind.

Hier ist es echt schon herbstlich und kalt isses. Mach dir noch ein paar werme Tage!
Viele Grüße

Kathrin und Philipp

11:20 AM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home