Montag, 13. November 2006

Marktgang der besonderen Art

Da binich alsoheute mit dem Bus von Siem Reap nach Phnom Penh gefahren. War ne angenehme Sache. Unterwegsmal angehalten und an einer "Raststaette" bisschen Huehnchengemuese mit Reis gegessen und eine Ananas fuer unterwegs. Hier dann erstmal losgetigert mir ne Unterkunft suchen. Man kann sich natuerlich auch von den Tuktukfahrern, die dann gleich gerannt kommen, wo hin fahren lassen, aber im Zweifelsfall ist das ja eher ein Loch, wo die Kommission bekommen weil da sonst niemand reinmarschiert. Ich also die Strasse runter, immer schoen am Flussufer entlang und ein nettes Hotel gesehen, so mit Balkonen nach vorneraus und huebsch anzusehen. Fragen kostet ja nix dachte ich mir und bin rein. Ja, haben auch noch was fuer 10, 15, 25 und 35 Dollar. Was denn der Unterschied sei, wollte ich wissen. Naja, das fuer 35 haette ein grosses Bett mit Blick nach vorn auf den Fluss, das fuer 25 haette zwei normale Betten aber Blick in die Seitenstrasse, dasfuer 15 ein kleines Bett mit Blick in die Seitenstrasse und das fuer 10 haette keine Fenster. (Hab ich Spanien ja auch schon gehabt. Das hatte dann ein Fenster ins Treppenhaus...)
Hatte sie dann fuer eins nach vorne raus auf 20 runtergehandelt bis wir's uns mal angesehen haben. Dan hatte das aber garkeinen eigenen Balkon, sondern der Balkonwar so umlaufend und fuer alle. Da waren nur so zur Verzierung im vorderenBereichalle paar Meter so Gitter eingezogen. Vielleicht damitman da kein Fangen spielen kann oder so.
Da war's mir dann auf einmal nix mehr und ich bin weiter was anderes suchen. Und ne Stunde spaeter und ein paar abenteuerliche Guesthouses weiter hab ich mir gesagtbiste denn bescheuert? Das eine hatte eine lichte Raumhoehe von 2m (wie bei uns daheim im "Grossen Keller"!) mit Fenster - in den Billardbereich der Kneipe!
Bin dann zurueck und hab doch das erste genommen. Manchmal muss man halt zuschlagen, wenn man einen ganz guten Deal hat und nicht versuchen die letzten Taler noch rauszufeilschen und was noch bisschen besseres zubekommen. Auf der anderen Seite ist es fast bisscen egal, wo man sich einquartiert. Der Blick auf den Fluss bringt mir im Grunde ja garnix. Ich stell mich da ja nicht vor's Fenster und freu mich der Aussicht. Ich geh ja raus, ueber die Strasse rueber, kauf mir da ne frisch geschaelte Mango und ne Cola und hock mich auf die Kaimauer boetchengucken.
Aber ich mag sie schon irgendwie, die Khmer. Mit denen kannste handeln, die hupen nicht in einem fort, kochen koennen sie auch und ne Silberpagode haben sie obendrein. Nicht so wie die Vietnamesen in ihrem Ha Noi von einer Hauptstadt.
Apropos Silberpagode, da mach ich morgen hin.
Heute war ich noch so bisschen unterwegs. Bin durch so einen Markt geschlendert, lauter Goldschmiede (ok, zumindest Schmuckhaendler). Dann in einen anderen Teil mit so allerlei auf der einen Seite und dem Fleischbereich auf der anderen. Den hatten sie aber schon eingepackt. Ploetzlich flitzt das was von rechts unterm Tisch vor gerade als ich meinen naechsten Schritt machte. Und dann flitzte nix mehr und ich stand drauf. Und als ich weitergesprungen bin ist's wieder weiter nach links unter den naechsten Stand geflitzt. Bin ich doch glatt auf ne lebende Ratte in vollem Lauf getreten! Da war ich mal wieder froh richte Schuhe angehabt zu haben und keine Flipflops!

2 Comments:

Blogger Gina said...

Die Markt-Schmuckhalle in Pnom Phen ist echt ne Wucht. Kriegt man aber auch viel unechtes Gestein.

'Wir sind daqmals ein paar Straßen weiter unten in eine Beiz gegangen, da hatten die noch nie eine Langnase gesehen, standen sofort auf wollten und essen empfehlen, echt freundlich dieses Völkchen.

Was machen eigentlich die Jungen in diesem Land? So Filme; Musik und Afterworkparty und so. Muss doch auch sowas geben oder?

Machs gut und lass dich nicht behumsen, alter Händler.

4:30 PM  
Blogger Gina said...

Diese Biergärten über den Fluss rüber sind echt toll gewesen, das ist das wo die Afterworkparties stattfinden, megamäßig. so ca. 200 Leute oder so, finde das doch mal raus, macht bestimmt Spass.

4:33 PM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home