Freitag, 14. Dezember 2007

Kurioses zwischendurch

Wenn man unterwegs ist, erlebt man ja so eine ganze Menge. Man sieht nicht nur die Sehenswuerigkeiten der Gegend, sondern mit einem offenen Auge fuer Land und Leute auch so einiges an kuriosem. Der geneigte Leser meiner Blogs von anderen Reisen kennt das schon. So gibt es natuerlich auch hier so einiges, das einen stutzen laesst. Dass die Lateinamerikaner den Nordamerikanern dann doch in der einen oder anderen Sache nacheifern, laesst sich kaum verleugnen. Man sieht es z.B. an den Autos, wo jede Menge Pick Up Trucks herum fahren (aber das tut´s in Thailand auch - und hier fahren auch ne Menge Fiat 500 rum, die gibt´s in USA nicht...), die Fenster sind trotz der bitteren Kaelte, die hier im Winter herrschen muss, nur einfach und nicht isolierverglast, die Tueren nicht verblattet (also so zickzack mit mehreren Kanten an Tuerblatt und Rahmen, die dann beim Schliessen ineinander greifen) und die Autoreifen quitschen, wenn sie anfahren, bremsen oder um die Kurve fahren. Das tun sonst auch nur Autos in 70er Jahre US Filmen.
In Thailand haben sie ja zum Beispiel manchmal statt Klopapier einfach einen Brauseschlauch. Hier haben sie zwar Klopapier, man darf es aber nicht in´s Klo werfen, weil das sosnt verstopft. Da fragt man sich doch: Wann haben die angefangen Klopapier zu benutzen? Machen sie das erst seit so kurzem, dass die Kloindustrie noch nicht auf den Trichter gekommen ist, wie man Toiletten und Abwasserrohre baut, die nicht von ein paar Blatt verschmierten Klopapiers verstopft werden?
Fragen ueber Fragen!

5 Comments:

Blogger Gina said...

Also wenn man so viele Fragen hat, muss man halt mal fragen: nach meiner Information ist das so: die Muslims (in Thailand z. B.) sind sehr reinliche Menschen. Sie duerfen aber nicht Papier benutzen, weil nicht dort anfassen ...daher der Wasserschlauch. Ja und das Klopapier nicht reinwerfen: das geht nach meiner Information nicht um das vollgesch.....e Papier, sondern um die Unmengen, die Frauen nehmen, wenn sie mal ein Rappelsche machen. Und auch nur das soll in den Eimer... Ja und zu den sonstigen Fragen bezueglich Bausubstanz, da koennte unser Bauigel doch zukunftsweisende Konzepte erstellen und der Sven Lehman koennte das dann umsetzen,ein lebenslanges Projekt... Happy Curiosities!

8:51 AM  
Anonymous Pa der Vadder said...

"nur" ein kurzer Tipp:
auch wenn die Entfernung von El Calafate nach Ushuaia recht gross zu sein scheint: als wir dort waren, betrug der Flugpreis von jetzt für einen Flug übermorgen nur ca. 50 USD, also unverhältnismaessig preiswert. Es wurde gemunkelt, Feuerland-Fluege wuerden subventioniert, damit moeglichst viele Leute dieses "Notstandsgebiet" besuchten.
Weil mit dem Bus dauert das ja auch wieder ganz schoen ...
Weiterhin lots of fun !!!

2:34 PM  
Blogger Holger said...

also, ich tipp mal, dass die auch vor dem nordamerikanischen Einfluss Klopapier benutzt haben.* Nur habe sie's vielleicht schon immer webgeschmissen? Vielleicht hamm die das bei uns frueher ja auch so gemacht? Da koennten nur Leute wie unser Pa, der Vadder, auskunft geben. Oder sie eifern eben doch den USA hinterher, weil hier gibt's das auch gelegentlich, dass das Abwassersystem in alten Anlagen einfach nicht fuer die ganzen unmengen Papier gebaut ist und dann zu leicht verstopft, also hier in Cambridge und so, wo noch einiges von vor der Sinnflut ist und nicht erst nach dem Krieg eingebaut wurde, wie in Deiutschland.



* und, ja, ich weiss dass es _eigentlich_ "vor des nordamerikanischen Einflusses" heissen soll, aber wir sehn das mit wo dem Genetiv ja nicht so eng.

7:35 AM  
Blogger Jan on Tour said...

Da fliegt einer einmal um die halbe Welt, um dann ueber die Benutzung und Entsorgung von Klopapier zu sinnieren...
Naja, mehr zu den wirklich interessanten Dingen im Blog.

3:48 PM  
Anonymous Ein Geheimer Fan mit Bauprojekt in Vörstetten said...

...ich denk, die machen das einfach wie die Amis,
die putzen sich ja auch nicht den Arsch ab... hahaha

1:33 PM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home