Sonntag, 26. Juni 2005

Betruch!

Das ist ja mal was!
Ich schlender hie so schoen durch Pitsanulok auf der Suche nach dem Guest House. Und wie man das so macht guckt man erstmal, wie rum man die Karte denn so halten muss. Und weil die Baeume hier kein Moos haben und ich auch keine Nadel und einen Teller Wasser zur Hand hatte um mir einen Taschenkompass zu basteln, hab ich den altbewehrten Sonnentrick gemacht:
OK, weiss man ja, die Sonne geht im Osten auf, wandert dann durch den Sueden und geht im Westen wieder unter.
Ich also auf die Uhr gesehen. 12:21. Toll, hier steht die Sonne einem da quasi senkrecht ueber der Glaze. Oder - nicht ganz. Man wirf schon einen etwas laenglichen Schatten. OK, wenn die Sonne im Sueden steht, zeigt der ScChatten nach Norden, dann ist da -> Osten und da <- Westen. Alles klar. Ich losgelaufen und als das verdammte Guest House nicht gefunden! Dann man gefragt und die gemeint, dass das in *diese* Richtung sei. "Kann garnicht sein!" hab ich mir gesagt. Laut Plan muss das in genau der anderen Richtung sein!
Irgendwann dann halt doch in ein Tuk Tuk gestiegen und mich fahren lassen. Scheiss auf den einen Euro in der Mittagshitze mit Back Pack!
Im Guest House (das war uebrigens die Jugendherrberge vom Int. Youth Hostel Verband mit den schoenen Moebeln im Garten und den Teakholz Zimmern fuer 300 Baht die Nacht (ac inkl. Fruehstueck)) hab ich dann nochmal nach Norden gefragt und die mir das von den Schulmaedchen von vorher bestaetigt.
Ich schon Zeter und Mortio geschriehen. Drucken die im Stefan Loose doch glatt den verdammten Nordpfeil falsch rum!
Dann hab ich mir das bei einem Chang nochmal genau durch den Kopf gehen lassen.
Sagen wir mal, die Erde waere eine echte Kugel und nicht geneigt. Dann gaebe es keine Jahreszeiten und am Aequator wuerde einem die Sonne das ganze Jahr uebr genau senkrecht auf die Birne scheinen.
Nun esse es aber nicht. Weder eine echte Kugel noch ohne Neigung. An der Tag- und Nachtgleichen im Sonner und im Winter macht das nix. Da zeigt die Erdachse so irgendwie in Flugrichtung der Erde. Und deshalb steht mittags die Sonne am Aequator genau ueber einem.
An allen andren Tagen ist das - wegen der Erdneigung - aber nicht so. Stellt euch vor auf der Norhalbkugel ist Sommer. Das heisst, die Erachse ist oben tendenziell zur Sonne hin geneigt. Das heisst aber auch, dass der Aequator schon "suedlich" der Erdflugebene um die Sonne ist. Und DAS heisst wiederum, dass dort jetzt die Sonne mittags nicht im Sueden, sondern im NORDEN steht!!!
Tja, und wie weit geht jetzt wohl diese Effekt? Aja, im Schlimmsten Fall (Erdachse in einer radialen Ebene mit der Sonne) bis zu soviel Grad noerdlicher Breite, wie die Erde geneigt ist.
Mal kurz gegoogelt:
Erdneigung zur Zeit ca. 23,5 Grad
Thailnad so ca. 12-20 Grad noerdlicher Breite
Also:
In Thailand steht die Sonne mittags im Norden und nicht im Sueden. Und der Stefan Loose hat doch nicht gelogen!

3 Comments:

Blogger momydad said...

Also sollt man nicht meinen, dass die Sonne auch changt und dann Kopf steht aber du hast ja jetzt den Beweis.
Was sagt deine alte Mutter immer:
Erfahrungen kann einem keiner nehmen.
Alla denne chang, chang
Gruss
momydad

10:26 PM  
Blogger moritz said...

Alter Kopernikus, auch schon ein bißchen Sterne geguckt ?
Zum Beispiel den "Schwan" eigentlich ein Sternbild Richtung Norden, bei Dir jetzt aber Süden,
Wega im Sternbild Lyra suchen, ein sehr heller Stern in gleißendem Weis, der nicght der Nordstern ist, dann so links daneben im 45° Winkel ist ein Weis- Lila Nebel, an dessen Spitze ein weiterer nicht ganz so heller weißer Stern steht, der Kopf des Schwanes, dann weiter runter ca 1/3 des Nebels die Augen zur Seite auseinanderlaufen lassen und die Flügel des Schwans bewundern.
Am besten muüßtest Du ihn zwischen 21 und 22 Uhr sehen.....
Gruss Kathrin

12:40 AM  
Blogger Jan on Tour said...

Ich hab mir heute erstmal einen Kompass gekauft. Werde dieses Phaenomen mal noch bisschen beobachten!
Mit Sternen gucken ist hier leider nix. Ist ja Beginn der Regenzeit. Und da hat's halt auch jede Menge Wolken. Die werden zwar tagsueber auch immer wieder mal ordentlich von der Sonne weggebrutzelt, aber einen klaren Strnenhimmel hat's nachts halt nedda.
Letztens hatte ich aber einen Vollmond ueber Bankok und Ayutthaya. Und nochmal letztens war wohl in BKK eine totale Sonnenfinsternis. Da haben die hier irgendsoeine Zeremonie mit dem neugeborenen Neffen vom Koenig gemacht.

3:32 PM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home