Montag, 23. April 2007

Trinidad

Jetzt sind wir in Trinidad angekommen. Sehr schoenes Staedtchen. Tolle alte Haeser, die jetzt wegen UNESCO Weltirgendwaserbe auch renoviert werden. Wir wohnen in einer Casa Particular von einem aelteren Mann. Der absolute Hammer. So kolonialstiel der Bau und die Einrichtung - nur Antiquitaeten. 5m hohe Decken und unser Zimmer ist bestimmt 5 mal 8 Meter gross.
Gestern auf dem Plaza Mayor bei der Casa Musica gewesen. 1000 Leute auf der Gass, Musik von der Band und alle am Salsa tanzen. Total abgefahren. Mehr hiervon bei naechster Gelegenheit!

4 Comments:

Anonymous Pa der Vadder said...

Mein lieber Schwan (Jan), das sind ja Berichte ueber Berichte! Hast wohl die halbe Nacht im Internet-Cafe zugebracht. Aber schoen, so auf dem Laufenden zu sein und alles mitzukriegen!
Haette von dem AI-Resort-Strand ja schon ein wenig mehr erwartet. Ja ja, wir ertappen uns auch immer wieder, dass wir mit Thailand vergleichen, und da kommt nicht mehr so ganz viel mit.
Habe auf jeden Fall den Eindruck, dass das eine echt gute Tour ist, die Ihr da macht ... auch wenn die Zucker-Insel auf Deiner Prioritaetenliste nicht sooo weit oben stand.

9:42 AM  
Blogger Jan on Tour said...

Ja, gibt schon was zu sehen und zu erleben. Die Cash-Burn-Rate ist halt schon enorm. Ist zwar schon guenstiger als Deutschland, aber halt nur so um ein Drittel oder die Haelfte. Und wenn man mehr macht, kloppt man das Geld halt auch raus. Preisstruktur ist wie immer sehr undurchsichtig. Vermutlich noch opaquer als sonst. Denn hier werden Preise ja nicht unbedingt entsprechend dem Angebot und der Nachfrage gemacht. Da bekommt man mal ein Abendessen fuer 6 dann einen Reifen geflickt fuer 5. Eine Dose "Fanta" ("Refresco Nacional de Naranja") fuer 1 dann nen Mojito mit ordentlich Rum drin fuer 1,50. 2 soll man dem Tattergreis von gegenueber geben, der dann die Nacht ueber "auf das Auto aufpasst" und ebenfalls 2 pro Person fuer ne Viertelstunde Taxikutsche oder 5 pro Person fuer ne Stunde Pferdchen reiten, 6,50 Eintritt in den Naturpark, in dem man dann ne halbe Stunde one way zu nem "Wasserfall" laufen kann.

12:05 AM  
Blogger Gina said...

scheint alles sehr undurchsichtig zu sein, die messen wohl mit anderen Massstaeben als wir, das geht uns so mit unserem Eurozentrimus schwer auf den Keks, aber man sieht, andere Laender, andere Sitten und funktioniert auch.

10:07 AM  
Anonymous Pa der Vadder said...

Hi Jan, was Dich vielleicht ausserhalb von Kuba interessieren koennte: die Barclay's Bank uebernimmt die ABN Amro ... legen dafuer ...zig Milliarden EUR hin! Das gibt dann die zweitgroesste Bank Europas.
Bringt das wieder Jobs fuer Deine Zunft?
Der Dienstag naechste Woche (1.Mai) ist bei uns fest eingeplant ... bei Dir in Ffm.
Viva los holidays en Cuba!

11:42 AM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home