Freitag, 27. April 2007

Wieder in Havana

So, da waeren wir also wieder. Zurueck in La Havana. Auto ist
abgegenen, hat auch alles gut geklappt. Kaution gab's wieder (da hatte
ich ja schon ein bisschen Bedenken, weil man denen einen Ermaechtigung
zum Einzug von 200 CUC gegeben hat und einen "Blankounterschrift" auf
so einen Wisch gegeben hat, wo sie die Karte manuell druebergezogen
haben. Den hab ich aber wiederbekommen. Passt also.
Jetzt haben wir noch ein paar Tage hier, um noch bisschen die Stadt zu
erkunden. Gibt ja noch so die eine oder andere Ecke, die wir noch
nicht gesehen haben.
Vielleicht gehen wir nachher ja auch nochmal in die Distillerie vom Havana Club.

Das ist hier ja so abgefahren mit den Anhaltern. Davon hab ich ja
schon mal geschrieben. Die haben das mitunter soweit
institutionalisiert, dass sie sogar Typen in gelben Uniformen an den
entsprechenden Stellen stehen haben, die die Leute auf die Fahrzeuge
zuteilt. Damit da nicht nur das Gesetz des staerksten regiert.
Meistens stehen die aber auch einfach nur am Strassenrand und winken
(oder auch nicht mehr), dass sie jemand mitnimmt.
Als wir heute los sind haben wir zwei Maedels aufgelesen. Die eine
wollte nur ein kleines Stueck von ner Dreiviertelstunde mitgenommen
werden. Die andere die wollte auch nach Havana. Immerhin rund 300 km.
Wir haben sie dann irgendwann gefragt, wie lange sie da schon
gestanden habe, bis wir sie aufgelesen haben. Da meinte die so rund
zwei Stunden! ZWEI Stunden! Und das war ein Maedel, dass bombastisch
aussah - logisch - und sehr gut gekleidet war. Nicht auszudenken, wie
lange so ein paar arme Schlucker von Feldarbeiter da stehen. Manche
halten sogar einen Geldschein raus und winken damit. Und Kohle haben
die Jungs ja auch nicht im Ueberfluss. Oh Mann. Da kommt man sich
gleich doppelt schlecht vor, wenn man nur zu zweit oder mit einem
Passagier faehrt.
Einmal haben wir ja einen mitgenommen, da unten in Vinales. Der war
total aus dem Haeusschen. In nem tollen, klimatisierten Auto mit
toller kubanischer Mucke. Und dann hat er vom Niko noch Cracker mit
Erdnussbutter gefuettert bekommen. Wahnsinn. Das war fuer den echt der
Tag des Herren.

2 Comments:

Anonymous Pa der Vadder said...

Hi Jan,
und jetzt ist es schon Freitag, die beiden letzten Tage liegen vor Euch. Schon uebermorgen am fruehen Abend hebt Ihr ab und sagt dem Fidelen Castro adieu.
Wieso schickst Du eigentlich nur noch mails und gehst nicht in Deinen Blog? Funzt das nicht mehr? Naja, ist ja jetzt auch nicht mehr so wichtig ...
Am Montag sind Mom und ich zur von Dir angegebenen Zeit in FRA. Könntest ja in Amsterdam versuchen, auf eine fruehere Maschine (z.B. LH) zu kommen; dann waer's natuerlich gut, wenn wir das mitbekaemen. Die von der KLM haben ausser der ganz fruehen Maschine, die AMS verlaesst, ehe Du ankommst, nix mehr vor der von Dir gebuchten.
Wie dem auch sei ... wir machen uns einen schoenen Nachmittag bei Dir - wir freuen uns schon! (nicht eigentlich witzig: wir freuen uns, dass Du bald wieder da bist, und Du waerst wahrscheinlich gern noch etwas geblieben)
Dann macht Euch noch schoene Stunden mit guten drinks von den letzten CUC's, und guten Heimflug!

5:52 PM  
Blogger Jan on Tour said...

Ja, das ist schon eine lustige Sache. Viel abgefahrener ist es aber, dass man das mittlerweile so on the fly einmal um die halbe Welt abstimmen kann.
Auf einen Flug von der LH wed ich nicht drauf kommen. Die fliegen nicht in der gleichen Kooperation. Die KLM ist in dem Ding mit der Air France. Deshalb konnte ich auch auf dem Hinflug mit der AF ueber Paris hier runter fliegen als meine KLM mit Kolbenfresser irgendwo rumstand und mich nicht rechtzeitig fuer meinen MartinAir Flug nach Amsterdam bringen konnte. Aber ich hab mir bei der MartinAir einen Upgrade auf die Eco Plus (heisst bei denen irgendwie anders) gekauft. Da hat man ein bisschen mehr Beinfreiheit, was zum Schlafen ja nicht verkehrt ist. Falls sich an den Flugdaten noch was aendern sollte ruf ich euch nochmal von Amsterdam oder Paris oder von wo sonst an.

11:23 PM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home